Lösungen & Projekte

Auswahl von Projekten der Partnerinstitute

Lebensmittelsicherheit und -qualität

Vom Futter ins Ei

Gesamtbelastungen von Mensch, Tier und Umwelt durch Per- und Polyfluorierte Alkylsubstanzen (PFAS) besser abschätzen.

Per- und Polyfluorierte Alkylsubstanzen finden wegen ihrer besonderen stofflichen Eigenschaften weit verbreitete Anwendung in der Spezialchemie sowie in Verbraucherprodukten. Bedingt durch ihre hohe Stabilität reichern sie sich in Umwelt und Organismen an.

Weiter lesen...

 

 

Lebensmittellabor im Handy

Das Thema »Food Scanner« gewinnt an Bedeutung. Auch die Europäische Kommission hat das Thema als wichtig erkannt.

Das Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS in Dresden hat eine Idee zum Patent angemeldet, die es ermöglicht, mit einem Smartphone nicht nur Lebensmittel zu analysieren, sondern diese auch zu vermessen und ihren Nährwert zu berechnen.

 

Ein neuer Ansatz zur Tierartendifferenzierung in Lebens- und Futtermitteln

Seitens der Lebens- und Futtermittelindustrie besteht der zwingende Bedarf, tierische Bestandteile in einer Probe umfassend zu analysieren. Die derzeit existierenden Nachweismethoden werden den Anforderungen einer effizienten Analytik in Bezug auf den Nachweis von tierischem Material, ob in Lebens-oder in Futtermitteln, nicht gerecht. Aufgrund der Verarbeitung von zahlreichen z.T. exotischen Tierarten für die Lebensmittelherstellung kann die verarbeitende Industrie die Deklaration der Rohprodukte kaum überprüfen...
 

Optische Analyse von Lebensmitteln - Reifebewertung

Reifebewertung mit Hilfe eines Nahinfrarot-Spektrometers. Auch optisch einwandfreies Obst und Gemüse kann sehr große Qualitätsunterschiede haben, was Geschmack und Haltbarkeit betrifft. Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS in Dresden können mit Hilfe der Nahinfrarot-Spektralanalytik herausfinden, wie reif eine Birne oder Tomate ist.
 

Low Cost Gaschromatographie mittels Sensorarray für Lebensmittelschnelltests

In der modernen Lebensmittelproduktion sind im hohen Maße komplexe verfahrenstechnische Abläufe vorhanden, deren Kontrolle bzgl. Lebensmittelsicherheit und -qualität unerlässlich ist...

 

Gassensorik für die Food Chain

Kompakte Messysteme für Lebensmittelschnelltests. Messsysteme für Lebensmitteltests sollten vor Ort einsetzbar sein und in kurzer Zeit verlässliche Ergebnisse liefern. Ein vom Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM und Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie IME entwickeltes kompaktes Gaschromatographiesystem bestimmt schnell und zuverlässig flüchtige organische Verbindungen (VOCs).
 

Nie mehr die Katze im Sack kaufen

Beim Anblick der Ananas im Supermarkt läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Doch zuhause stellt man enttäuscht fest: Das gekaufte Exemplar ist weder süß noch saftig. Beim Einkauf von Lebensmitteln muss sich der Kunde oft auf sein Glück verlassen. Zukünftig soll ein Spektrometer verraten, wie es um die Güte von Lebensmitteln bestellt ist. Das Gerät ist nicht größer als ein Stück Würfelzucker, lässt sich günstig produzieren und könnte sogar in Smartphones Platz finden.
 

Lebensmittel und Sauerstoff

Die Haltbarkeit der meisten verpackten Lebensmittel wird durch Sauerstoff beeinflusst. Durch Oxidation werden wertgebende Inhaltsstoffe verändert und es kommt zu Qualitätsverlusten wie z.B. Verlust von Aromastoffen und Vitaminen, Bildung von Fehlaromen, strukturelle Veränderungen durch Oxidation von Proteinen...

Lebensmitteltechnologie

 

FoodControl - Für mehr Lebensmittelqualität

Tee verspricht Genuss und Wohlbefinden, was auch durch den Verbrauch in Deutschland von ca. 18.300 t im Jahr 2010 bestätigt wird. Damit es beim Genuss bleibt, sind hohe Qualitätsanforderungen bei der Produktverarbeitung vonnöten. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal ist die Reinheit des Tees, die durch das Entfernen von Fremdkörpern sichergestellt wird.

 

Sortiertechnik für Weintrauben

Die Weingärtner von Cleebronn & Güglingen testeten bei der Weinlese 2011 erstmalig ein neues Sortier-Verfahren aus der Fraunhofer Forschung. Die Testreihen für die Weinlese 2012 werden derzeit geplant. Das Fraunhofer IOSB in Karlsruhe ist seit vielen Jahren renommierter Spezialist, wenn es um die automatische Sortierung von Schüttgütern geht. Als neueste Anwendung entwickelten die Forscher nun ein Verfahren, mit welchem sich die Weintrauben optimal verwerten lassen.

 

Lecker und pflanzlich – Eis mit Lupinenproteinen

Sommer ohne Eis - für viele kaum vorstellbar. Doch wer keine Milch oder keine Laktose verträgt, muss oft verzichten. Fraunhofer-Forscher bieten jetzt eine Alternative: »Lupinesse« - die rein pflanzliche Köstlichkeit ist frei von Laktose und Cholesterin und enthält wertvolles Lupineneiweiß. Das Eis steht seit 9. Mai 2011 bei EDEKA in den Regalen.
 

Das Vegetarier-Schnitzel

Es sieht aus wie ein Schnitzel, es ist saftig und faserig wie ein Schnitzel, es kaut sich sogar wie ein richtiges Schnitzel – doch die Zutaten sind 100 Prozent pfl anzlich. Forscher nutzen ein neues Verfahren, mit dem sich Fleischersatz fertigen lässt, der nichtnur gut schmeckt, sondern auch nachhaltig ist.

 

Ein neuartiges Verfahren zur Pasteurisieung von Milch durch Mikrowellen

Für die Haltbarmachung von Milchprodukten müssen darin enthaltenen Mikroorganismen durch die Erhöhung der Produkttemperatur ganz oder teilweise abgetötet werden. In dem von der EU geförderten Projekt MicroMilk hat ein paneuropäisches Konsortium mit Unternehmen aus Molkereiwesen, Mikrowellentechnologie und Automatisierungstechnik, Forschungsinstituten und Universitäten eine vielversprechende Technologie zur Erhitzung von Milch mittels Mikrowellen entwickelt.
 

Stabilisierung von Fruchtsäften und Wein ohne Konservierungsstoffe

Biogene Stoffe wie Lebensmittel müssen für die Lagerung oder den Transport durch Inaktivierung der mikrobiologischen Kontamination stabilisiert werden. Etablierte Verfahren zur Konservierung von Lebensmitteln wie die Hitzesterilisierung oder Pasteurisierung haben häufig den Nachteil, dass sie wertvolle hitzeempfindliche Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel wie Vitamine zerstören und so den Nährwert reduzieren...
 

Herstellung eines konservierungsstofffreien Brandteigs

Kontaminierende Mikroorganismen führen zum Verderb frischer Ware, manchmal bilden sie sogar lebensgefährliche Toxine. Lebensmittel müssen daher möglichst entkeimt und unter hygienischen Bedingungen abgefüllt oder verpackt werden. Traditionelle Verfahren zur Konservierung wie die Hitzesterilisierung haben den Nachteil, dass sie wertvolle hitzeempfindliche Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel wie Vitamine zerstören und so den Nährwert reduzieren...
 

Mittels Forschung zum perfekten Steak

Sommer, Sonne, Grillzeit. Man denkt, man hätte sich in der Kühltheke ein gutes Stück Fleisch ausgesucht, legt es auf den Grill und blitzschnell ist es um die Hälfte geschrumpft und auch noch zäh wie eine alte Schuhsohle. Ob das Steak auf dem Grill zart wird, liegt prinzipiell weniger an der Garmethode als am Fleisch selbst. Erst durch eine fachgerechte Lagerung und Reifung wird es zart, aromatisch und bekömmlich. Damit wir die Grillsaison künftig voll auskosten können, erstellen Forscher des Fraunhofer-Instituts UMSICHT ein Konzept für die Überwachung der Trockenreifung, das sogenannte »Dry Aging«, für einen schmackhaften Fleischgenuss.
 

Frisch auf den Tisch Dank SAFEFRESH und Sensoren

Im Sommer ist sie wieder besonders groß: Die Lust auf Frisches! Salat, Obst, Gemüse – am liebsten praktisch vorgeschnitten aus dem Kühlregal. Zusammen mit frisch gegrilltem Fisch und Fleisch ist so schnell ein leichtes Menü für heiße Tage gezaubert.

Verpackungstechnologie

 

Aktive Verpackungen

Frisch auf den Tisch. Fleisch, Wurst, Käse und Obst gibt es im Supermarkt meist nur noch verpackt zu kaufen. Aktive Verpackungen, die Sauerstoff verbrauchen, die Feuchtigkeit regulieren und die Bakterien reduzieren, schützen Lebensmittel und Verlängern ihre Haltbarkeit. Akive Verpackungen schützen Lebensmittel...

 

Lebensmittel und Sauerstoff

Die Haltbarkeit der meisten verpackten Lebensmittel wird durch Sauerstoff beeinflusst. Durch Oxidation werden wertgebende Inhaltsstoffe verändert und es kommt zu Qualitätsverlusten wie z.B. Verlust von Aromastoffen und Vitaminen, Bildung von Fehlaromen, strukturelle Veränderungen durch Oxidation von Proteinen...

Logistik

 

Leicht verdauliche Daten-Kost

Wie lange war der Joghurt unterwegs? Wie frisch sind die Tomaten? Woher kommt das Steak? Dank Food Chain Management lassen sich solche Fragen künftig schnell und zuverlässig beantworten. Der Kunde ist König. Ihm offerieren Lebensmittelhändler tagein tagaus ein riesiges Sortiment von Köstlichkeiten: Da gibt es Äpfel aus Südtirol und Neuseeland; Tomaten aus Spanien, Holland oder Italien; Milch, Butter und Joghurt aus den bayerischen Bergen, aus Irland, Bulgarien oder Schleswig-Holstein; Bio-Fleisch und Fair-Trade-Bananen.

Lebensmittel-Qualitätskontrolle

Die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln oder sensiblen Gütern wie Pharmazeutika wird in Zeiten globalisierter Märkte immer wichtiger. Mit moderner Technik lassen sich Produktion und Logistik in der Lebensmittelindustrie effizient und lückenlos überwachen, dokumentieren und steuern.

Weiter lesen...

 

Food Chain Management Wissensplattform

Auf jeder Stufe der Food Chain entstehen Verluste durch Verderb. Bei Obst und Gemüse erreicht gerade einmal die Hälfte der Ware den Lebensmitteleinzelhandel. Für das verdorbene Obst und Gemüse fallen zusätzliche Kosten für Abtransport und Entsorgung an. Die Wirtschaftlich-Strategische Allianz (WISA) Food Chain Management der Fraunhofer-Gesellschaft nimmt sich diesem Problem an, indem sie sich mit Verfahren für Qualität, Sicherheit und Transparenz in der Lebensmittelkette beschäftigt...

Nachhaltigkeit

 

BioSuck - Abfälle absaugen und Wasser sparen

Bei der Herstellung von Lebensmitteln fallen riesige Mengen an nicht essbarem Ausschuss wie Schalen von Zitrusfrüchten und Kartoffeln oder Blut aus der Fleischindustrie an. Ihre Entsorgung als Abfall oder zusammen mit dem Schmutzwasser und auch die hygienische Säuberung von Gerätschaften führen zu einem enormen Abwasseraufkommen...
 

SUSMILK - »Grüne Molkerei«

Milch, Quark und Käse gehören zum täglich Brot. Wie sich bei der Produktion solcher Lebensmittel Energie, Wasser und Kohlendioxid-Emissionen einsparen lassen, zeigt das gerade gestartete EU-Projekt SUSMILK. Unter der Leitung von Fraunhofer UMSICHT entwickeln die 21 Projektpartner Komponenten, die durch ihren Einsatz in bestehende Molkerei-Infrastrukturen zur nachhaltigen Verarbeitung von Milch und einer Neugestaltung der Milchindustrie beitragen.

Röntgenografische & Optische Analyseverfahren

 

Röntgenografische und optische Überwachung von Pflanzen und Saatgut

Am Anfang der Nahrungskette für Mensch und Tier stehen Pflanzen. Durch die zunehmende Nutzung von Anbauflächen für die Bioenergiegewinnung ist die Ertragseffizienz der Kulturpflanzen eine wachsende Herausforderung für Saatgutproduzenten und Züchter. Optische Methoden bieten hervorragende Möglichkeiten zur Qualitätskontrolle und optimierung in der Pflanzenzucht und Saatgutproduktion.

 

Lebensmittellabor im Handy

Das Thema »Food Scanner« gewinnt an Bedeutung. Auch die Europäische Kommission hat das Thema als wichtig erkannt.

Das Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS in Dresden hat eine Idee zum Patent angemeldet, die es ermöglicht, mit einem Smartphone nicht nur Lebensmittel zu analysieren, sondern diese auch zu vermessen und ihren Nährwert zu berechnen.

 

Nie mehr die Katze im Sack kaufen

Beim Anblick der Ananas im Supermarkt läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Doch zuhause stellt man enttäuscht fest: Das gekaufte Exemplar ist weder süß noch saftig. Beim Einkauf von Lebensmitteln muss sich der Kunde oft auf sein Glück verlassen. Zukünftig soll ein Spektrometer verraten, wie es um die Güte von Lebensmitteln bestellt ist. Das Gerät ist nicht größer als ein Stück Würfelzucker, lässt sich günstig produzieren und könnte sogar in Smartphones Platz finden.
 

Optische Analyse von Lebensmitteln

Reifebewertung mit Hilfe eines Nahinfrarot-Spektrometers. Auch optisch einwandfreies Obst und Gemüse kann sehr große Qualitätsunterschiede haben, was Geschmack und Haltbarkeit betrifft. Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS in Dresden können mit Hilfe der Nahinfrarot-Spektralanalytik herausfinden, wie reif eine Birne oder Tomate ist.
 

3D Lichtschnittmesstechnik

Beim Lichtschnittverfahren wird eine Lichtlinie auf das Prüfobjekt projiziert und diese mit einer Spezialkamera unter einem Winkel zur Projektionsrichtung aufgezeichnet. Aus dem Verlauf der Lichtlinie wird ein Höhenprofil berechnet. Durch Bewegung des Objektes durch die Lichtlinie kann die gesamte Oberfläche erfasst werden. Abschattungen durch Strukturen können durch Verwendung mehrerer Kameras oder Laser vermieden werden.
 

FoodControl - Für mehr Lebensmittelqualität

Tee verspricht Genuss und Wohlbefinden, was auch durch den Verbrauch in Deutschland von ca. 18.300 t im Jahr 2010 bestätigt wird. Damit es beim Genuss bleibt, sind hohe Qualitätsanforderungen bei der Produktverarbeitung vonnöten. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal ist die Reinheit des Tees, die durch das Entfernen von Fremdkörpern sichergestellt wird.
 

Sortiertechnik für Weintrauben

Die Weingärtner von Cleebronn & Güglingen testeten bei der Weinlese 2011 erstmalig ein neues Sortier-Verfahren aus der Fraunhofer Forschung. Die Testreihen für die Weinlese 2012 werden derzeit geplant. Das Fraunhofer IOSB in Karlsruhe ist seit vielen Jahren renommierter Spezialist, wenn es um die automatische Sortierung von Schüttgütern geht. Als neueste Anwendung entwickelten die Forscher nun ein Verfahren, mit welchem sich die Weintrauben optimal verwerten lassen.
 

Lebensmittel-Qualitätskontrolle

Die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln oder sensiblen Gütern wie Pharmazeutika wird in Zeiten globalisierter Märkte immer wichtiger. Mit moderner Technik lassen sich Produktion und Logistik in der Lebensmittelindustrie effizient und lückenlos überwachen, dokumentieren und steuern.

 

 

Sortiersysteme mit Kameratechnik von UV bis NIR

Genauso selbstverständlich wie wir preiswerte Lebensmittel im Supermarkt erwarten, gehen wir davon aus, dass die angebotenen Lebensmittel höchsten Qualitätsmaßstäben entsprechen. Möglich ist das nur, weil Lebensmittel nach industriellen Standards produziert werden. Da die Ansprüche an die Produkte ständig steigen, steigen auch die Ansprüche an ihre Prüfung und an die oft notwendige Sortierung.

Sensorik und Mikrosystemtechnik

 

Gassensorik für die Food Chain

Kompakte Messysteme für Lebensmittelschnelltests. Messsysteme für Lebensmitteltests sollten vor Ort einsetzbar sein und in kurzer Zeit verlässliche Ergebnisse liefern. Ein vom Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM und Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie IME entwickeltes kompaktes Gaschromatographiesystem bestimmt schnell und zuverlässig flüchtige organische Verbindungen (VOCs).

Lebensmittel-Qualitätskontrolle

Die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln oder sensiblen Gütern wie Pharmazeutika wird in Zeiten globalisierter Märkte immer wichtiger. Mit moderner Technik lassen sich Produktion und Logistik in der Lebensmittelindustrie effizient und lückenlos überwachen, dokumentieren und steuern.

Weiter lesen...

 

Low Cost Gaschromatografie für Lebensmittelschnelltests

In der modernen Lebensmittelproduktion sind im hohen Maße komplexe verfahrenstechnische Abläufe vorhanden, deren Kontrolle bzgl. Lebensmittelsicherheit und -qualität unerlässlich ist. Die Zunahme an nationalen und internationalen Richtlinien, Verordnungen und Gesetzen zur Lebensmittelqualität und -sicherheit bedingt immer genauere Kontrollen durch staatliche Stellen und/oder betriebsinterne Qualitätssicherheitssysteme...

 

System zur Inline-Kirschentsteinungs-Überwachung

In typischen industriellen Anlagen zur Entsteinung von Kirschen werden jeweils 100 bis 150 Kirschen in einem Arbeitstakt gleichzeitig entsteint, wobei die Zykluszeit ca. 1-2 Sekunden beträgt. Die Entsteinung ist jedoch nicht immer erfolgreich, so dass ein Teil der Steine in den Kirschen verbleibt. Beim Verzehr der Kirschen können verbliebene Kirschsteine zu Zahnschäden führen. Um dieses Risiko zu minimieren, soll der Entkernvorgang überwacht und nicht entsteinte Kirschen aus dem Produktstrom entfernt werden.
 

Optische Analyse von Lebensmitteln

Reifebewertung mit Hilfe eines Nahinfrarot-Spektrometers. Auch optisch einwandfreies Obst und Gemüse kann sehr große Qualitätsunterschiede haben, was Geschmack und Haltbarkeit betrifft. Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS in Dresden können mit Hilfe der Nahinfrarot-Spektralanalytik herausfinden, wie reif eine Birne oder Tomate ist.
 

Nie mehr die Katze im Sack kaufen

Beim Anblick der Ananas im Supermarkt läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Doch zuhause stellt man enttäuscht fest: Das gekaufte Exemplar ist weder süß noch saftig. Beim Einkauf von Lebensmitteln muss sich der Kunde oft auf sein Glück verlassen. Zukünftig soll ein Spektrometer verraten, wie es um die Güte von Lebensmitteln bestellt ist. Das Gerät ist nicht größer als ein Stück Würfelzucker, lässt sich günstig produzieren und könnte sogar in Smartphones Platz finden.

Dienstleistungen

Studie »Essbare Innovationen« Lebensmittel im Spannungsfeld von technologischem Fortschritt und Technikablehnung unter Verbrauchern

Heute stehen die Verbraucher zahlreichen Innovationen gegenüber. Intelligente und vernetze Logistiksysteme fordern seine Aufmerksamkeit genauso wie Individualisierte Lebensmittel aus dem 3D-Drucker.Können technologisch hochmodern hergestellte Lebensmittel mit dem liebevoll zubereiteten Apfelkuchen der Großmutter konkurrieren?

 

Workshop Sicherung der internationalen Obst- und Gemüsekette – ein Plus an Gesundheit

Die Sicherung der internationalen Obst- und Gemüsekette war das Thema des 1. Workshops der von der Fraunhofer-Allianz Food Chain Management am 8. Februar 2011 im Fraunhofer-Forum in Berlin veranstaltet wurde. Zu der sehr positiven Resonanz trugen neben den zahlreichen Teilnehmern aus der Industrie auch die spannenden Beiträge von Mathias Bratzler (Bratzler & Co und Präsidium des DFHV. e.V.) , Federik Callens (GLOBALG.A.P), Dr. Carsten Fauhl-Hassek (BfR), Norbert Reichl (Food Processing Initiative e.V.) sowie den Vertretern der Fraunhofer Allianz bei.
 

Fraunhofer-Kamingespräch Food Chain Management

Im Januar 2008 trafen sich Repräsentanten aus Wirtschaft, Behörden und Verbände zum Kamingespräch im SAS Radisson in Berlin. Im Fokus der Veranstaltung stand die Frage: »Wie kann man das Food Chain Mangement in Deutschland positiv beeinflussen?«